Umgefallen

auch in der Bezirksvertretung

Die Bezirksvertretung Döbling lehnte mit Stimmen der VP, GA und FP soeben den zweiten Entwurf der MA21 zur Flächenwidmung in Heiligenstadt ab.

Zweimal umgefallen sind aber die NEOS, die gemeinsam mit den Sozialdemokraten der Schulbauerweiterung und einer sogar noch saftigen Vergrößerung des Wohnbaues an Stelle des Fernsprechamtes und Aufhebung der Schutzzone zugestimmt haben. Die Widmung für den neuen, dort nicht erforderlichen, überbordenden Schulzubau bleibt in vollem Umfang aufrecht.

SP und NEOS sind damit nicht nur die Wasserträger für Immobilienentwickler sondern auch die Vertuscher der Planungsfehler der Stadtverwaltung beim neuen „Quartier Muthgasse“. Eine politische Bankrotterklärung für die Erhaltung des Ortsbildes und Grüns in Heiligenstadt, sowie der Auftakt zu neuen Verkehrsbelastungen in der Grinzingerstraße und ihrem Umfeld.

Der Beschluss der Bezirksvertretung bleibt ohne Wirkung. Der nunmehrige Entwurf, der in dieser Form jetzt direkt dem Stadtsenat zu und dann weiter in den Gemeinderat geht, wo diese Verschandelung eines historischen, und seit Beethoven Ortsbild prägenden, Gebietes beschlossen und sodann verbaut, verbetoniert und vernichtet wird. Eine Schande für alle, die dies betreiben. Und die Frage „cui bono“ wird immer drängender.

Veröffentlicht von grpfe

Als Admin dieser Seite bemühe ich mich, sinnvolle Informationen für alle zur Verfügung zu stellen, die unser Heiligenstadt lebens- und liebenswert erhalten wollen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: