UMFALLEN GENÜGT NICHT

NEOS RECHTFERTIGUNG WIRD SELBSTFALLER

So geschehen in der Presseaussendung der NEOS am 24.9. im APA OTS Service, zu ihrem Verrat an den Döblinger Bürgern, denen sie ihre Unterstützung gegen die überbordende Verbauung des Heiligenstädter Ortskernes noch vor der Wahl und vor ihrer Regierungsbeteiligung gegeben haben.

Deren Klubobfrau, Nandita Reisinger-Chowdhury, lässt da etwa schreiben:

„Unsere Aufgabe als Politiker_innen ist es, die beste Lösung für alle Beteiligten zu suchen und nicht Einzelinteressen zu folgen“. MEHR als 1.000 Unterschriften für eine offizielle Petition an den Gemeinderat gegen den Flächenwidmungsplan sind also für diese Dame „Einzelinteressen“? Will sie uns verhöhnen?

Grünflächen weggeplant

„Wir NEOS stehen, sowohl im Bezirk – als auch auf Gemeindeebene, für einen Erhalt der Grünflächen am Schulstandort in der Grinzinger Straße 88″. Wo soll das geschehen? Der riesige rote Fleck des Schulzubaus im Plan kann zukünftig in der Natur komplett auf bisherigem „G“ wie „grün zu gestalten“ gebaut werden. Da ist kein Platz mehr für Grün.

Wohnbau massiv größer

„Auch die Bebauung auf dem Gelände des alten Telegrafenamts halten wir für sinnvoll, da das Areal bereits versiegelt und gut an die Infrastruktur angebunden ist.“. Ist es die 60% Erhöhung der Kubatur, oder fast 40% Vergrößerung der Fassadenfläche in der Grinzingerstraße, und die Aufhebung eines Teils der Schutzzone des alten Heiligenstädter Ortskerns, die mit der „Versiegelung“ durch das bestehende Gebäude verniedlicht werden soll?

Sachliche Diskussion?

„Wir finden es schade, dass es in der Bezirksvertretungssitzung nicht möglich war, sich mit dem Thema sachlich auseinanderzusetzen. Manche Fraktionen haben leider Stimmungsmache und Einzelinteressen der sachlichen Diskussion vorgezogen“. Besser als mit einer Beamer Präsentation konnte dort die Ungeheuerlichkeit der geplanten Ortsverschandelung gar nicht gezeigt werden. Warum haben denn die NEOS dort nicht die Chance ergriffen, ihre hehren Vorstellungen „sachlich“ vorzubringen? Niemand konnte sie daran hindern. Weil sie, wenn sie sie je hatten, zugunsten ihrer neuen Pfründen für ein paar wenige ihrer Neopolitiker über Bord geworfen haben.

Ambiente wird zerstört

Unser liebenswerter Ortsteil Heiligenstadt, mit seinem wunderbarem Ambiente, genau zwischen den herrlichen Parkanlagen Rothschilds und dem historischen Ortskern, wird mit wuchtigen Baukomplexen zerstört.Daran ändert auch eine beschämende Presseaussendung nichts. Die SPÖ und ihre Vertreter halten sich gleich ganz versteckt, obwohl sie natürlich die Hauptverantwortung für das alles tragen. Aber die verstehen mehr von Machtpolitik und wann man untertauchen muss. Gut und anständig ist es trotzdem nicht, vor der Wahl alles einstimmig abzulehnen und nun noch mehr Verbauung zugunsten Immobilienentwickler durchzuboxen. Cui bono?

Das Verhalten von Rot/Pink in dieser Angelegenheit wird den Döblingerinnen und Döblingern in Erinnerung bleiben. Dafür werden wir Sorge tragen. https://hlstadt.wordpress.com

Diese Baublöcke den das Ortsbild Heilgenstadts zerstören
Der rote Planausschnitt war Grün zu gestalten. Nun soll
eine Betonburg entstehen.

Veröffentlicht von grpfe

Als Admin dieser Seite bemühe ich mich, sinnvolle Informationen für alle zur Verfügung zu stellen, die unser Heiligenstadt lebens- und liebenswert erhalten wollen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: